Banner3

Im Juni 2000 besuchten wir die Fischerfamilie Toril und Ketil Tetlie in Sennesvik. Sie hatten ein neues Haus gebaut und uns das Alte vermietet.

Bereits nach kurzer Zeit begann eine Freundschaft, die noch heute anhält.

Wir hatten zwei Boote mit Aussenborder bestellt und fuhren damit in die Inselwelt vor der Bucht. Hier war bestimmt noch nie geangelt worden, denn an den Steil-hängen der Felsen fingen wir viele gute Rotdorsche und dicken Lumb. Der Seelachs kam mit der Flut und wir hatten bereits nach ein paar Stunden die Kisten voll.

Besonders fängig waren Pilker zwischen 80 u. 120 g. Wir machten auch mehrere Ausfahrten mit dem Fischerboot von Ketil. Er fuhr in seine Fanggebiete, die er sonst mit dem Netz abfischt.

Im Juni 2001 fuhren wir wieder nach Sennesvik. In diesem Jahr war es dort sehr heiss. Über 30 Grad und strahlender Sonnenschein brachte uns aber nur wenig Fisch. Aber die wenigen grossen hatten es in sich.

Ketil opferte uns seinen ganzen Urlaub und fuhr täglich mit uns aufs Meer. Hier erhielten wir Besuch von einem Walfänger, der in unserer Nähe seine Beute suchte.

Dann war es plötzlich soweit. Wir hörten den Schuss und Ketil fuhr mit uns zum Walfangboot. Quer über Bord hatte man einen gefangenen Wal gezogen. Man erlaubte uns, diesen ausgiebig zu begutachten. Es war schon ein einmaliges Erlebnis.

Zum Abschluss dieser Angeltour fuhr Ketil mit uns zum Netzfischen raus. Direkt vor der Küste ging es auf Scholle. Das Netz wurde ausgelegt und dann über den Sandboden gezogen. Das Ergebnis war verblüffend. Ca. 100 gute Schollen, Steinbutt und ein Steinbeisser waren im Netz.

Jetzt waren unsere Fischkisten übervoll. Dank unserer Gefriertruhe brachten wir den Fang dann gut nach Hause, wo er unter allen Anglern aufgeteilt wurde.

Altes Haus Tetlie

Unser Haus 2000

Seelachs2

Günter mit 14 kg Seelachs

Walfang

Am Walfänger

Käpten Ketil

Unser Kapitän Ketil

Seelachs

Joachim mit einem 8 kg Seelachs